AGB
die nachstehenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) sind Bestandteil des Vertrages (Auftrages) mit der Heinz Mörtl GmbH. Allfällige Geschäftsbedingungen des Vertragspartners und Einschränkungen werden nicht anerkannt und ihnen hiermit ausdrücklich widersprochen.

Preise
Die angeführten Preise sind Nettopreise, basieren auf den zum Zeitpunkt der Angebotslegung gültigen Lohn- und Materialkosten und beinhalten sämtliche Lohn-, Material- und Transportkosten, sowie eine entsprechende Haftpflichtversicherung. Bei Pauschalaufträgen die Bereitstellung aller erforderlichen Reinigungsgeräte und Maschinen. In vereinbarten Monatspauschalen sind die gesetzlichen Feiertage bereits berücksichtigt und werden daher auch nicht gut geschrieben. Alle Angebote sind unverbindlich. Für die jährlich durch die Sozialpartner festgelegten Lohn- und Kostenerhöhungen, werden nach vorheriger schriftlicher Information entsprechende Anpassungen der Preise vorgenommen.
Unterhaltsreinigung:
Normalarbeitszeit ohne Zuschlag: Mo-Sa zwischen 06.00 – 21.00 Uhr

Subunternehmerleistungen
Die Heinz Mörtl GmbH hat das Recht den gesamten Auftrag sowie Teile davon an Dritte weiterzugeben. Des Weiteren ist sie berechtigt für die Durchführung des Auftrages fremdes Personal zur Verfügung zu stellen, oder ganz oder teilweise durch Partner- oder Subunternehmen ausführen zu lassen.

Vertragsdauer
Verträge für Unterhalts- bzw. Dauerreinigungen werden individuell schriftlich vereinbart. Wird diese individuelle Vereinbarung nicht 3 Monate vor Ablauf von einem der Partner eingeschrieben schriftlich gekündigt, verlängert sich der Vertrag automatisch gemäß Vereinbarung. Jede Änderung des Vertrages bedarf der Schriftform. Die Änderung oder eine Abweichung von dieser Schriftformklausel muss beiderseits schriftlich erfolgen. Für vom Auftraggeber in Auftrag gegebene Sonderleistungen zahlt der Auftraggeber nach gesonderter Rechnungsstellung eine entsprechende Vergütung.

Vorzeitige Vertragsauflösung
Im Falle einer vorzeitigen Kündigung durch den Auftraggeber, kann sich dieser erst dann auf eine Nicht- oder Schlechtleistung berufen, wenn mehrfach begründete und nachweislich schriftliche Reklamationen, durch den Auftragnehmer innerhalb einer angemessenen Nachfrist nicht behoben wurden. In diesem Falle ist der Auftraggeber berechtigt, den Vertrag mit sofortiger Wirkung aufzulösen. Im Falle einer Nichtzahlung oder verspäteten Zahlung durch den Auftraggeber, ist der Auftragnehmer unter Setzung einer siebentägigen Nachfrist, zum sofortigen Rücktritt vom Vertrag berechtigt, ohne weitere Leistungen mehr erbringen zu müssen und ohne dass dies Verzugsfolgen nach sich zieht.

Gewährleistung und Haftung
Die Heinz Mörtl GmbH haftet für eine sach- und fachgerecht erbrachte Leistung. Etwaige
Gewährleistungs- und sonstige Ansprüche sind unverzüglich nach Beendigung der Reinigung unter genauer Beschreibung der Mängel schriftlich oder vor Ort im Beisein eines Sachbearbeiters des Auftragnehmers, anzuzeigen. Eine Verlängerung der Gewährleistungsfrist tritt durch einen ev. Mängelbehebung nicht ein. Für Schäden am Reinigungsgut durch eine nicht offenkundige und auch nicht nachweislich schriftlich bekannt gegebene Beschaffenheit vor Beginn der Reinigung, ev. verborgene Mängel u. ä., sowie für Schäden an Gegenständen des Auftraggebers, haftet der Auftragnehmer nur bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit der eigenen Mitarbeiter. Die Haftung kann stets nur Geldersatz bis zur Höhe des Zeitwertes umfassen. Jede weitergehende Haftung für Schäden, wie etwa Regressansprüche Dritter, Ertrags- und Verdienstausfälle, Verlust von Goodwill (immaterieller Werte) ist ausdrücklich ausgeschlossen. Dies gilt nicht für gesetzlich zwingend vorgeschriebene Personenschäden. Stellt sich trotz vorheriger, sachgemäßer Prüfung heraus, dass der Auftrag unausführbar ist, so kann der Auftragnehmer vom Vertrag zurücktreten. Dem kann entgegengewirkt werden, indem der Auftraggeber einer Änderung des Vertrags zustimmt.
Für Sonderreinigung gilt zusätzlich:
Bei Glasflächen, die starke Verschmutzungen z.B. durch Baureste wie Mörtel u. ä. aufweisen,
können bei der Reinigung Kratzspuren an der Oberfläche entstehen. Dafür übernimmt der Auftragnehmer keine Haftung. Von Seiten des Auftraggebers ist in solchen Fällen für ausreichend Schutz der Glasflächen zu sorgen.
Des Weiteren übernimmt die Heinz Mörtl GmbH keine Haftung für verwitterungsbedingte Verfärbungen bei Jalousien und für Schäden an beschichteten Fenstern, sofern kein Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit vorliegt.

Lieferverzug
Keine Haftung durch die Heinz Mörtl GmbH bei Lieferverzug durch höhere Gewalt oder Ursachen die ohne grobes Verschulden der Heinz Mörtl GmbH entstanden sind. Im Falle von höherer Gewalt ist die Heinz Mörtl GmbH berechtigt die Lieferung bzw. Leistung auf die Dauer der Behinderung hinauszuschieben oder gegebenenfalls vom Vertrag teilweise oder gänzlich zurückzutreten. Als höhere Gewalt werden alle Umstände verstanden die Lieferungen oder Leistungen wesentlich erschweren oder unmöglich machen. Jegliche Schadenersatz- oder sonstige Ansprüche wegen Nicht- oder verspäteter Lieferungen sind ausgeschlossen, es sei denn es wurde von Seiten des Auftragnehmers vorsätzlich oder grob fahrlässig gehandelt.

Zahlungsbedingungen
Rechnungen sind innerhalb von 14 Tagen ab Erhalt ohne jeden Abzug fällig. Zahlungsverzug und die damit verpflichtende Zahlung von Verzugszinsen (gesetzlich höchst zulässiger Prozentsatz) tritt ab dem Fälligkeitstag ein. Mahn- Inkassospesen, sowie Rechtsanwaltskosten gehen zu Lasten des Auftraggebers. Der Auftraggeber ist nicht berechtigt Gutschriften auf Grund von behaupteten Nicht- oder Schlechtleistungen abzuziehen oder Zahlungen wegen Ansprüchen zurück zu halten.

Leistungen
Leistungen sind vom Auftragnehmer stets nur in dem Umfang zu erbringen, wie sie vereinbart wurden. Etwaige erweiterte Leistungen, werden gesondert verrechnet. Wasser und Strom zur Erbringung der vereinbarten Reinigungsleistung, muss vor Ort zur Verfügung gestellt werden. Die Kosten hierfür gehen zu Lasten des Auftraggebers. Bei Arbeitsunterbrechungen, welche nicht im alleinigen Einflussbereich des Auftragnehmers stehen, werden die Stehzeiten der Mitarbeiter gesondert in Rechnung gestellt.

Loyalität
Die Vertragspartner sind zur gegenseitigen Loyalität verpflichtet.
Der Auftraggeber verpflichtet sich, keine Arbeitskräfte abzuwerben oder abwerben zu lassen und verpflichtet sich, vom Auftragnehmer eingesetztes Personal während der Dauer des Vertragsverhältnisses und ein Jahr nach dessen Ende nicht zu beschäftigen.

Datenschutz
Die Heinz Mörtl GmbH speichert und verwendet unter ausdrücklicher Einwilligung des Auftraggebers, dessen personenbezogenen Daten. Die Zustimmung kann der Auftraggeber jederzeit widerrufen.

Erfüllungsort, anwendbares Recht, Gerichtsstand
Als Erfüllungsort gilt das festgelegte Objekt des Auftraggebers. Das Vertragsverhältnis unterliegt österreichischem Recht. Die Vertragspartner vereinbaren als Gerichtsstand für sämtliche Streitigkeiten als sachlich zuständiges Gericht 9020 Klagenfurt.